Christa Riel-Sommer

Kultur- und Brauchtumspflege mit Herz aus Berg i.d.Opf.

Kultur- und Brauchtumspflege liegen mir am Herzen.

Auszug meiner kulturellen Aktionen und Beiträge

Der Erhalt von Brauchtum und Kultur war mir schon immer ein besonderes Anliegen. Um mehr über mein Engagement zu erfahren, einfach auf die nachfolgenden Überschriften klicken. Seit Oktober 2020 engagiere ich mich in meiner Gemeinde Berg i.d.Opf. auch ehrenamtlich als Kulturbeauftragte.

Berger Kirwa 2022: Ein großartiges Ereignis!

Berger Kirwa Kinder 2022 (c) Christian Amthor

"Wer hod Kirwa? Mir hoam Kirwa!", riefen heuer 46 Kirwakinder in Berg bei bestem Wetter. Den Buben und Mädels sowie uns HelferInnen war es eine Ehre vor den Kirwabuam und -moila den Baum austanzen zu dürfen. Die 3-11jährigen meisterten diese bayerische Besonderheit mit Schwung, Begeisterung und Bravour! Wir waren alle ganz hingerissen vom Charme und Esprit der Dirndl und Buam und uns einig: Die nächste Kirwageneration ist in Berg mit euch gesichert!

Das Finkenduo mit Brigitte und Xaver Weber begleitete die bunte Truppe gekonnt auf der Quetsche und Klarinette. Mit fachmännischer Unterstützung von Brigitte Weißmüller und Theresa Weigl sowie weiteren Eltern marschierte die flotte bayerische Abordnung auf dem Tanzboden ein. Gstanzl sangen gekonnt die Kirwakinder Emma, Mia und Maxi ins Mikrofon: Ihr habt unseren bewundernden Respekt für diesen schneidigen musikalischen Einsatz!

Es war mir als Kulturbeauftragte eine echte Freude mit euch 46 Kindern die Tänze "Hans bleib da" und "Kikeriki" einzustudieren und zu organisieren. Danke insbesondere an euch Eltern und Großeltern, dass ihr es möglich gemacht habt, eure Kids den Kirwatag mit allen Sinnen erleben zu lassen. Die außergewöhnlich große Resonanz an jungen TeilnehmerInnen nach der Coronazwangspause in 2020 und 2021 freute die Kirwaleid und mich besonders.

Hier findet ihr nun die Eindrücke in Bild und Ton vom Ereignis. Ein herzlicher Dank in diesem Zusammenhang an Carolin Calabrese und Christian Amthor von calmar creativ, die das Geschehen für die Beteiligten in Bild und Ton festhielten und aufbereiteten.

Frischluft-Kulturprogramm 2022

Online Informationsbroschüre Frischluft-Kulturprogramm 2022

Als ehrenamtliche Kulturbeauftragte ist es mir ein Herzensanliegen Ihnen auch im Jahr 2022 etwas Besonderes im Kontext Kultur, Natur und Region anzubieten. Wichtig war den Engagierten dabei, alle Altersklassen mit einem interessanten Angebot anzusprechen. Herzliche Einladung daher zum Frischluft-Kulturprogramm!

Nutzen Sie die Möglichkeiten mit Ihrer Familie und Ihren Freunden rege und lassen Sie uns gemeinsam „a guade Zeit Dahoam mit Herz und Hand“ genießen! Den Auftakt macht Naturpädagogin Regina Geiger mit 5 Exkursionen sowie praktischen kreativen Arbeiten für Jung und Alt am Gstanzlweg. Das Ihnen als Anlage vorliegende Frischluft-Kulturprogramm ist ein Erlebnisangebot VON BürgerInnen FÜR BürgerInnen! Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei allen Engagierten, die allesamt sofort ihre Unterstützung zusagten und freue mich schon heute auf die vielen Impulse und Anregungen.

Der krönende Abschluss des Frischluft-Kulturprogrammes wird die Einweihung des Brotzeitweges am 18.9.2022 sein. Wir wollen mit der Entwicklung des „Brotzeitweges über Wiesen, Wasser und Felder zum Ursprung unserer Lebensmittel“ einerseits ein Freizeitangebot mit Bildungshintergrund für Einheimische und Gäste ermöglichen und insbesondere eine Brücke bauen zwischen Direktvermarktern und Konsumenten. Das Frischluft-Kulturprogramm will mit positivem Blick nach vorne Ihnen bewegte Freizeiterlebnisse in der Natur ermöglichen.

Neujahrsgrüsse 2022

I wünsch eich a gsunds und kulturvolles neis Johr! Bleibts wiats seits und natürlich hobe a kloans Gedicht für eich dazua!
Herzliche Grüss vo eira Berger Kulturbeauftragten und Hoxatladerin, Christa Riel-Sommer🍀🍾🥂

Jahreskalender 2022 mit Motiven vom Gstanzl-Radweg (2021)

Zum Online Jahreskalender 2022 der Gemeinde Berg Nachdem der Ludwig-Donau-Main-Kanal, Bayerns längstes Denkmal, heuer 175 Jahre alt wurde und wir an ihm entlang den Gstanzlweg konzipierten, war meine Idee naheliegend, auch einen Jahreskalender 2022 davon herauszugeben. Wir in der Gemeinde Berg leben den Luxus an diesem Industriedenkmal zu wohnen. Welch ein Geschenk vor unserer Haustür! Seit Jahrzehnten ist der "Alte Kanal" ein beliebtes Freizeitziel für Spaziergänger und Radler. Daher ist es mir als Kulturbeauftragte und Betriebswirtin eine große Freude, dass Bürgermeister Peter Bergler den Kalender allen Senioren über 70 Jahre als kleine Aufmerksamkeit zum Jahresende zukommen lässt. Zudem ist der Kalender in der Gemeinde Berg käuflich erwerbbar. Euer mögliches Weihnachtsgeschenk für Personen, die besonders mit Berg verbunden sind, oder anderen, denen ihr einen Eindruck geben wollt, wie schön wir es hier haben, steht also bereit…

Herzlichen Dank in diesem Zusammenhang an Christian Amthor (calmar creative): Er realisierte einfallsreich meine Redaktionsvorgaben hinsichtlich der Bilder, Texte und der Adventsfenster. Ihm verdanken wir auch diese beeindruckenden Fotografien. Wir freuen uns sehr über das gelungene Ergebnis und die beeindruckenden Ansichten aus der Gemeinde Berg. Ich lade euch ein, mittels der Bilder einzutauchen in unsere schöne Landschaft und alsbald die Wege selbst immer wieder neu zu begehen. Innehalten und erholen ist als ganz leicht bei uns hier am Gstanzlradweg in der Gemeinde Berg - insbesondere in Cornazeiten. Ich wünsche euch erholsame Stunden des Aufatmens. Bleibt auch im neuen Jahr gesund und zuversichtlich.

Zum Online-Jahreskalender 2022 der Gemeinde Berg

Gstanzl-Radweg der Gemeinde Berg (2021)

Zum Youtube Video zum Gstanzl-Radweg der Gemeinde Berg In meiner Rolle als Kulturbeauftragte der Gemeinde Berg und Hochzeitsladerin war es mir ein Herzensanliegen und eine Ehre für Ortsansässige und BesucherInnen eine musikalische Radweg-Naherholung für alle Altersklassen zu entwickeln. Daher hatte ich die Idee einen Weg der Entspannung mit kleinen Abstechern zu herausragenden Orten der Gemeinde Berg zu kreieren, der sich am 175 Jahre alten Ludwigkanal entlang schmiegt und Kulturlandschaft mit Innehalten und bayerischen musikalischen Wurzeln verbindet. Mit dem Gstanzlradweg laden wir Radfahrer und Wanderer ein, neben dem Kanal auch die Schwarzachtal-Gemeinde zu erkunden und dabei in der Berger Gastronomie zu rasten. Kultur - gepaart mit sanftem Tourismus - trägt so dazu bei, unsere Kommune attraktiv weiterzuentwickeln. Daher habe ich mich sehr über die Zustimmung des Gemeinderates und Bürgermeisters Peter Bergler sowie die Förderung durch die NM-Arge 10 gefreut.

Im Gstanzl-Radweg verbinden wir unsere musikalischen bayerischen Wurzeln mit neuen Heimatsoundkreationen. Es war mir eine Freude die Melodie dafür zu schreiben. Zusammen mit Johann Beck, dem Initiator der Innehaltenregion entwickelten wir die Texte für den Gstanzlweg und das Gesamtprojekt. Mit der Gruppe „Nix für unguat“ und viel Spaß durfte ich die Melodien im Tonstudio von Hajo Herrmann in Postbauer-Heng (Ortsteil Kemnath) einsingen.

An sechs Stationen können sich die Besucher per QR-Code Gstanzl und den Heimatsound herunterladen und innehalten. Zu finden sind diese am Badesteg an der Röthbrücke in Berg in Meilenhofen, bei den Kugeln von „Kunst an Kanal“, auf dem Oberpfälzer Jakobsweg beim Rohrenstädter Bach, an der Birgittenstatue in Gnadenberg, im Park am Berger Rathaus und im Kreislehrgarten Loderbach.

Zimmerer Willi Kraus fertigte die Holzstelen mit handwerklichem Geschick an, welche Christian Amthor von calmar creativ im bayerischen Design entwarf. Er war auch für die kreative Kameraführung bei unserm Gstanzlwegvideo federführend. Besonders schön war, dass auch die Berger Kirwaleid aktiv im Video mitmachten. Auch in diesem Projektschritt war es mir ein Vergnügen das Drehbuch vorab zu schreiben und im Team zu sehen, wie aus Ideen und Impulsen bewegende Bilder entstehen, die unserer Gemeinde mit Erholungsangeboten aufzeigen. Einen Einblick, an welchen Perlen der Gemeinde der Gstanzlweg verläuft, finden Sie im unten verlinkten Youtube Video.

Dass die Einweihung des Gstanzl-Radwegs am Sonntag, den 08.08.2021 so viele Gäste anlockte und auf breiten Zuspruch stieß, war eine schöne Belohnung für die intensiven Mühen in den Monaten zuvor. So war es uns gelungen in nur sieben Monaten die Idee in die Realität umzusetzen und pünktlich zu den Sommerferien allen Altersklassen eine weitere Freizeitmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Mit dem Berger Finkenduo, Brigitte und Xaver Weber, stellten wir am Folgetag den Gstanzlweg dann auch dem Bayerischen Rundfunk für einen Radio- und Fernsehbeitrag vor. Es war uns allen eine Ehre die Gemeinde Berg hier würdig zu präsentieren.

Weitere Informationen:

Frischluft-Kultursommer der Gemeinde Berg (2021)

„A guade Zeit Dahom“, das bietet interessierten Familien das erste Frischluft-Kultursommer-Programm der Gemeinde Berg heuer immer sonntags ab 20. Juni bis 12. September. Bürgermeister Peter Bergler und Kulturbeauftragte Christa Riel-Sommer stellten das Programm zusammen mit den Akteuren der Öffentlichkeit vor und dankten allen Engagierten für ihre Unterstützung.

Frischluft-Kultur-Sommer der Gemeinde Berg (Foto: Hans Stepper)

Mit dem Programm will die Gemeinde zusammen mit den Referenten einen Beitrag leisten, dass in diesen besonderen Zeiten mit positivem Blick nach vorne gerichtet ein interessantes Natur-, Kultur- und Freizeitangebot für Familien ermöglicht wird. Kulturbeauftragte Christa Riel-Sommer hatte die Idee ein Angebot an der frischen Luft – entsprechend den Infektionsschutzvorschriften - für Familien zu entwickeln, da heuer coronabedingt viele ihren Urlaub zuhause verbringen werden.

„Das Frischluft-Kultursommer-Programm ist ein Erlebnisangebot VON BürgerInnen FÜR BürgerInnen“, betont die Initiatorin und freut sich, dass alle Beteiligten ihr sofort Unterstützung bei der Zusammenstellung des Programmes zusagten. „Das Programm ist im wahrsten Sinn des Wortes tierisch“, schmunzelte die Kulturbeauftragte. Bürgermeister Peter Bergler freut sich über das Bürgerengagement. Am Pressetermin waren zwei Esel, ein Schaf, Hühner, Enten und kreative Anschauungsobjekte sowie viele Akteure am Sophie-Scholl-Park anwesend. So manche vorbeigehende Familie nutzte den Auflauf und genoss umgehend Zeit mit den tierischen Begleitern.

Informationen zu den Stationen und Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie im Programm (PDF).

Radio-Interview zum Frischluftkultursommer der Gemeinde Berg:
Radio Charivari: Treffpunkt Mittag – Neumarkt

Weihnachtsgruss der Gemeinde Berg (2020)

Besondere Situationen bedürfen besonderer Maßnahmen. Daher gab es 2020 einen virtuellen Weihnachtsgruß an die Bürgerinnen und Bürger von Berg. Das Video wurde unter Einhaltung der Infektionsvorschriften in der Kapelle Haslach und am Sophie-Scholl-Platz aufgenommen. Mit dabei waren das Finkenduo, Brigitte und Xaver Weber, zusammen mit der Kulturbeauftragten der Gemeinde, Christa Riel-Sommer. Am Ende des Videos richtet Bürgermeister Peter Bergler ein Grußwort an die Bürger von Berg. Die eingespielten Adventsfenster der Gemeinde sind eine Solidaraktion von 24 Gruppen innerhalb der Kommune unter dem Leitspruch Gemeinsam statt einsam.

Der Berger Christian Amthor von der calmar creativ GbR übernahm Aufnahme und Schnitt des Beitrages. Der Videogruß steht in hoher Auflösung u.a. auch auf dem Facebook Kanal der Gemeinde Berg i.d.Opf. zur Verfügung.

Adventsfenster der Gemeinde Berg (2020)

Aktion Gemeinsam statt einsam 2020 fand in Berg erstmalig die Aktion Gemeinsam statt einsam – Adventsfenster 2020 statt. In dieser besonderen – von Corona geprägten – Zeit wollen wir mit dem Schmücken der Fenster ein Zeichen der Solidarität setzen und die Bürger zu einem Spaziergang im Advent einladen. Die insgesamt 24 Fenster wurden vom 29.11.2020 - 27.12.2020 abends beleuchtet, damit sie von Spaziergängern gut gesehen werden konnten. An allen Fenstern hing eine Übersicht der Teilnehmer mit Ortsangabe. Die Aktion wurde von der Kulturbeauftragten Christa Riel-Sommer der Gemeinde Berg i.d.Opf. initiert.

mehr erfahren (PDF)

Tradition der Haus- und Hofnamen neu belebt (2020)

Zum Video: Übergabe der Haus- und Hofnamen in Berg Fragt man in einem Dorf beispielsweise nach einem Meier Hans und wird nicht fündig, kann das daran liegen, dass die Hofbesitzer im Ort nur unter ihrem Hausnamen bekannt sind. Damit die alten Haus- und Hofnamen auch für künftige Generationen erhalten bleiben, hat sich die Hochzeitsladerin Christa Riel-Sommer aus Berg im Landkreis Neumarkt mit ihren Kirwakindern samt zünftiger Musik auf den Weg gemacht, um die von Hand gefertigten Holznamensschilder an die stolzen Hofbesitzer zu übergeben. Wer mehr über die Aktion erfahren will, kann sich das verlinkte Video anschauen.

zum Videobeitrag (TV Bayern Live)

Auftritt mit den Kirwakindern bei der St. Vitus Kirchweih (2019)

Bild: Christian Amthor für das Gemeindeblatt Berg Zum zweiten Mal durften die Kirwakinder den Baum an der St. Vitus Kirchweih Berg austanzen. 31 Buben und Mädchen kamen dem Aufruf der Kirwaboum & Miola Berg in Zusammenarbeit mit der Hochzeitsladerin Christa Riel-Sommer, die das Tanztraining in der Kita St. Vitus anleitete, nach und tanzten und sangen „Hans bleib da“ sowie den „Kikeriki.

Die älteren Kirwakinder klatschten gekonnt einen Bierkastenplattler. Die Kindergartenkinder und Schüler der Mittagsbetreuung der Schwarzachtalschule Berg sangen voller Brust und Überzeugung „Bayern, Bayern, do san mir dahoam!“. Sogar Gstanzl hatte die bunte Truppe im Gepäck. Die Kinder forderte die Zuschauer humorvoll nicht nur zum Applaus auf: „Jetz sam ma fertig und wenns eich hod gfalln, frei ma uns über alle, die a Kirwa-Eis zahln!“ Der zukünftige Nachwuchs der Kirwaleit Berg steht also schon in den Startlöchern.

Auszug S.20 (Pdf, ca. 1 MB), Gemeindeblatt Ausgabe 07/2019 (Pdf, ca. 20 MB)

Hochzeitsladertreffen in Berg (2018)

Am 09.12.2018 beehrten uns in Berg die Hochzeitslader aus ganz Bayern mit Ihrem Besuch, denn ich war heuer die Ausrichterin des 58. Bayerischen Hochzeitsladertreffens. Es war mir, den Auftretenden und unserer Gemeinde Berg, eine große Ehre mehr als 50 Hochzeitsladerkollegen empfangen zu dürfen. Das Treffen findet immer am 2. Adventsonntag am Wohnort eines bayerischen Hochzeitsladers statt. Die Zusammenkunft fand bisher häufig in den Regierungsbezirken Ober- bzw. Niederbayern statt und ist üblicherweise im Wechsel immer links bzw. rechts vom Inn.

mehr erfahren

Oberpfälzer Mundartbuch "Zamgreimt" (2014)

Mundartbuch Zamgreimt von Christa Riel-Sommer Auch die zweite Auflage meines Mundartbuches ist bereits ausverkauft. Inhalt des Buches sind überwiegend gereimte Mundartgedichte, die sich auf Kuriositäten des täglichen Lebens beziehen – meist amüsant aber auch mal nachdenklich, Geschichten, kurze Sketche sowie selbst geschriebene Lieder.

Das Buch ist ein langjähriges Vorhaben. Als Hochzeitsladerin erlebt man ja so einiges und bekommt viel erzählt, manches davon ist variiert in das Buch eingeflossen. Einen Auszug aus dem Mundartbuch und zwei Hörproben (Text und Noten im Buch enthalten) ist online verfügbar.

Hörprobe: "I wünsch eich a Liebe"
Hörprobe: "Bayern doa bin i dahoam"

Theaterstück "Urlaub auf dem Lande" (2010)

Christa Riel-Sommer in der Rolle der Aische bei der Uraufführung ihres Theaterstücks "Urlaub auf dem Lande oder Rindvieh gesucht" heißt das erste Theaterstück von Christa Riel-Sommer. Die Uraufführung durch die Theatergruppe Pilsach fand am Ostersonntag 2010 vor ausverkauftem Haus im Pilsacher Pfarrsaal statt. Die Darsteller landeten mit den ihnen auf den Leib geschriebenen Rollen eine Pointe nach der anderen beim Publikum. Im Bild links ist Christa Riel-Sommer in ihrer Rolle als Aische zu sehen.

Hinweis: Bei Interesse am Erwerb der Aufführungsrechte können Sie mich gerne für eine unverbindliche Preisanfrage kontaktieren.

Leseprobe (PDF)